Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V.
Fischindustrie und Fischgroßhandel verlangen umgehende Umsetzung von Beifang- und Rückwurfvorschriften!
Hamburg, den 2. April 2007: Die Mitglieder des Bundesverbandes der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V. begrüßen die Vorlage des Berichtes von EU-Kommissar Borg mit möglichen Maßnahmen zur Verringerung von Beifängen und zum Verbot der Rückwürfe von Fischen. „Die Vorlage des Berichtes ist längst überfällig“, erklärt Dr. Peter Dill, Vorsitzender des Bundesverbandes.

Ferner fordert der Bundesverband, dass mit der Ausarbeitung von effizienten Maßnahmen umgehend begonnen werde, damit die wertvollen Fischbestände bestandserhaltend bewirtschaftet werden.

„Wir fordern ferner eine effiziente Kontrolle dieser Vorschriften. Ohne eine Stärkung der Kontrollen werde auch diese Vorschrift nicht den notwendigen Bestandsschutz gewährleisten", so der Bundesverband.


* * *





Weitere Auskünfte hierzu sind erhältlich bei:

Dr. Matthias Keller

Bundesverband der deutschen Fischindustrie
und des Fischgroßhandels e.V.
Große Elbstraße 133
22767 Hamburg
Tel.: 040 / 38 18 11
Fax: 040 / 389 85 54

Druckansicht
© 2018 Fischverband
Startseite - Datenschutz - Impressum - Kontakt

www.fischinfo.de

Viele weitere interessante Informationen zum Thema "Fisch" finden Sie beim Fisch-Informationszentrum.

FIZ - Fisch-Informationszentrum


Hinweis:
Festschrift zu unserem 100-jährigen Jubiläum:

Festschrift zum 100jährigen Jubiläum des Bundesverbandes der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V.

Festschrift online lesen


Aal