Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V.
Heringe knapp und teuer!

Hamburg, den 2. November 2004: Preissteigerungen von bis zu 50 % für Matjesrohwaren in Norwegen bringen deutsche Hersteller von Matjesprodukten in enorme wirtschaftliche Schwierigkeiten“, teilte Dr. Matthias Keller, Geschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e. V., mit.

Innerhalb der letzten Wochen haben sich die Auktionspreise für Heringe um bis zu 50 % erhöht. Ursache der explosionsartig angestiegenen Rohwarenpreise, insbesondere für Matjes und Matjesprodukte in Norwegen, ist die große Nachfrage nach Heringen in Russland und der Ukraine. Darüber hinaus muss in den nächsten Monaten mit einer Einschränkung der Lieferfähigkeit von Heringsprodukten gerechnet werden, da notwendige Heringsrohwaren nicht in der richtigen Größensortierung und mit dem benötigten Fettgehalt angelandet werden können. Alternative Heringsrohwaren, z. B. aus Fängen der europäischen Heringsfischerei, stehen nicht zur Verfügung.

„Eine Entspannung bei den Rohwarenpreisen ist zurzeit wegen der anhaltenden Nachfrage und der begrenzten Fangmöglichkeiten nicht in Sicht“, erklärt Dr. Keller, der für die Weihnachtszeit mit einer Verknappung des Angebotes insbesondere von Matjesprodukten rechnet.


***:


Dr. Matthias Keller
Bundesverband der deutschen Fischindustrie
und des Fischgroßhandels e.V.
Große Elbstraße 133
22767 Hamburg
Tel.: 040 / 38 18 11
Fax: 040 / 389 85 54

Druckansicht
© 2018 Fischverband
Startseite - Datenschutz - Impressum - Kontakt

www.fischinfo.de

Viele weitere interessante Informationen zum Thema "Fisch" finden Sie beim Fisch-Informationszentrum.

FIZ - Fisch-Informationszentrum


Hinweis:
Festschrift zu unserem 100-jährigen Jubiläum:

Festschrift zum 100jährigen Jubiläum des Bundesverbandes der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V.

Festschrift online lesen


Aal